image
Eileen Gray - Sessel
Eileen Gray Sessel Bonaparte, 1935
image
Marcel Breuer - Satz
Marcel Breuer Satztisch B9, 1925 S
image
Mies van der Rohe -
Ludwig Mies van der Rohe Stuhl B 42
image
Josef Albers - Nesti
Josef Albers Nesting Tables, 1926

Michael Thonet - Bugholzstuhl

Michael Thonet

Bugholzstuhl Nr.14, um 1900

Entwurf: 1859/60
Produktion: 1865 bis heute
Hersteller: Gebrüder Thonet, Wien
Maße: H 92,5 B 42 T 50 Sh 46,5 cm
Material: gebogenes Buchenholz

Die geniale Erfindung, Möbel aus gebogenem Massivholz herzustellen, markiert den Beginn der Geschichte des Modernen Möbels schlechthin.
Diese Technik ermöglichte erstmals die Serienfertigung.
Dabei werden Holzelemente durch Dampf-Einwirkung biegsam gemacht und dann in eine Metallform gebogen. Zum Trocknen bleiben sie mehrere Tage in dieser Form, danach ist das Bugholz formstabil.

Ein Stuhl erobert die Welt

Mit über 50 Millionen Exemplaren allein bis 1930 ist der 214, mit der früheren Modellnummer 14, nicht nur der meist gebaute Stuhl der Welt und Inbegriff des modernen Massenkonsumartikels, sondern er gilt auch als das gelungenste Industrieprodukt des 19. Jahrhunderts. 
1930 kostete er 8,50 Mark und war das preiswerteste Modell innerhalb der Thonet-Kollektion.

Die Klassiker aus Bugholz

werden von Thonet noch immer im traditionellen Verfahren und in bewährter Qualität produziert. Das Original ist zu erkennen am eingebrannten Thonet-Signet mit der Jahreszahl auf der Unterseite des Sitzrahmens.

Bilder: Thonet

Extrakt

Suche

Objekte

image
Otto Blümel - Nymph
Otto Blümel Garderobenständ
image
Marianne Brandt - Te
Marianne Brandt Teekanne, 192
image
Gaetano Pesce - Sess
Gaetano Pesce Sessel Feltri,
image
Le Corbusier - Hocke
Le Corbusier Hocker LC14 Tabo
Twitter